Freiwillige Feuerwehr

TRABOCH-TIMMERSDORF

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Florianisonntag

Am Sonntag, den 5. Mai 2013 feierten wir in der Pfarrkirche Traboch gemeinsam mit der Nachbarwehr, der FF Madstein-Stadlhof, den traditionellen Florianisonntag zu Ehren des Schutzpatrons der Feuerwehr.
 
 
 
Im Anschluß folgten wir der Einladung zum "Tag der offenen Tür" im Rüsthaus der Feuerwehr Madstein-Stadlhof. Dort verbrachten wir gemeinsam noch gemütliche Stunden.

Der Heilige Florian - Schutzpatron der Feuerwehr

Dem Heiligen Florian ist der 4. Mai als Festtag gewidmet. An diesem Tag wurde er im Jahre 304 zum Märtyrer und schließlich zum Heiligen. 

 

Seit dem 19. Jahrhundert ist der Heilige Florian Schutzpatron der Feuerwehren. Nach der Legende soll Florian als Kind mit einem Kübel Wasser einen Hausbrand bekämpft haben. Deshalb nennt man Feuerwehrleute auch gerne Florianijünger.

 

Die Abbildung des heiligen Florian kennt fast jeder. Er wird dargestellt, wie er ein brennendes Haus löscht, was seine Verehrung als Wasserpatron verdeutlichen soll.

 

Zu Beginn der Christenverfolgungen sollte Florian sein Bekenntnis zum Christentum widerrufen, was er jedoch nicht tat. Er wurde hingerichtet, indem man ihn mit einem Mühlstein um den Hals in die reißende Enns stürzte.

 

Der Sage nach wurde seine Leiche später von Anhängern geborgen und mit einem Ochsenkarren abtransportiert. An der Stelle, an der das Zugtier stehen blieb wurde Florian begraben. Im achten Jahrhundert errichteten die Passauer Bischöfe über Florians Begräbnisstätte das noch heute berühmte Chorherrenstift St. Florian.

 
 

Notrufnummern

  • Feuerwehr 122
  • Polizei 133
  • Rettung 144
  • Vergiftungszentrale 01/4064343

  • Feuerwehrstatus

    unwetterzentrale.at