Freiwillige Feuerwehr

TRABOCH-TIMMERSDORF

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Stellungnahme bei der Gemeinderatsitzung

Stellungnahme der FF Traboch-Timmersdorf im Gemeinderat Traboch bei der Gemeinderatsitzung am 28. März 2011

 

Mehrmals zu vor, und auch am 14. März 2010 im Beisein von vielen Ehrengästen und einigen Gemeinderäten bei der Wehrversammlung wurde von unserem Herrn Bürgermeister versprochen, dass wir so lange wie wir wollen in Timmersdorf bleiben können.

 

Mehrmals wurde die FF Traboch-Timmersdorf kritisiert, dass wir zwar zur Planung eingeladen waren, aber nie mitgemacht hätten. Diesbezüglich soll gesagt sein, dass wir nie einen Termin für eine Planungsbesprechung seitens der Gemeinde oder der FF Madstein-Stadlhof erhalten haben. Weiters war es für uns nicht von Wertigkeit hier mit zu planen, da wir laut Versprechen unseres Herrn Bürgermeisters sowieso in Timmersdorf bleiben. 

 

Jedoch bei der Budgetsitzung im Gemeindeamt, Oktober 2010, wollte unser Herr Bürgermeister nichts mehr von diesem Versprechen wissen und kommentierte dies mit den Worten: „Ich habe eben meine Meinung geändert“.

 

Am 27.1.2011 wurde unter Aufsicht von Abschnittskomanntanten Ing. Johann Diethart eine Abstimmung mit allen Varianten einer möglichen Zusammenlegung oder eines gemeinsamen Rüsthauses gemacht. Das offizielle Ergebnis und die Wahlmöglichkeiten wurden den Gemeinderäten bereits gemailt. 

 

Zur Erinnerung, von 38 Wahlberechtigten gaben 35 Ihre Stimme ab! Das sind 92 % der gesamten Mannschaft der FF Traboch-Timmersdorf. Von den 35 Stimmen war eine Stimme für eine Zusammenlegung, jedoch mit Standort in Timmersdorf. Somit hat sich die Mannschaft der FF Traboch-Timmersdorf zu 100% für den bestehenden Standort in Timmersdorf ausgesprochen. Daraus ist auch ersichtlich, dass nicht der Kommandant der FF Traboch Timmendorf für eine Zusammenlegung der beiden Feuerwehren auf wenig Gegenliebe stößt, wie es am Freitag, den 25.3. in der Kleinen Zeitung stand, sondern das gesamte Team. 

 

Wir ersuchen die Gemeindevertreter dieses demokratische Ergebnis zu akzeptieren und somit hinzunehmen, dass wir in Timmersdorf bleiben. 

 

Auch ist es rechtlich nicht möglich, uns ohne unseren Willen zu einer Zusammenlegung bzw. in ein gemeinsames Rüsthaus zu zwingen. Es ist auch rechtlich nicht möglich die FF Traboch-Timmersdorf finanziell Aushungern zu lassen, wie es uns schon von Seite des Gemeindevorstandes gedroht wurde. 

 

Die FF Traboch-Timmersdorf hat bis heute keinen ordentlichen Budgetvoranschlag von der Gemeinde, es wurde auch noch kein Geld für die Feuerwehr ausbezahlt.

 

Solange die FF Traboch-Timmersdorf kein ordentliches Budget zugesprochen bekommt, sind wir gezwungen alle Einsätze, die für die Gemeinde gemacht werden laut Tarifordnung des Landesfeuerwehrverbandes vom 11.3.2010 zu verrechnen. Weiters sind, wegen dem nicht ordentlichen Budgetvoranschlag, auch rechtliche Schritte gegen den Gemeindevorstand geplant.

 

Es muss der Gemeinde auch bewusst sein, dass die FF Traboch-Timmersdorf auch in Zukunft auf ihrem Standort in Timmersdorf bleiben wird und der Gemeindevorstand, besonders unser Herr Bürgermeister Franz Toblier und Gemeindekassier Günther Zellner, die Hetzkampagne gegen die FF Traboch-Timmersdorf in der Öffentlichkeit zu unterlassen hat.

 

Da es ja zwei Feuerwehren im Gemeindegebiet gibt und auch jede einen eigenen Löschbereich zugeteilt ist, ersuche ich unseren Herrn Bürgermeister und auch die FF Madstein-Stadlhof bei technischen Hilfeleistungen sich nach diesen Löschbereichen zu halten und die entsprechende Feuerwehr zu verständigen, um in Zukunft wieder ein besseres Klima zwischen der Feuerwehr Madstein-Stadlhof bzw. der Gemeinde zu schaffen.

 

Notrufnummern

  • Feuerwehr 122
  • Polizei 133
  • Rettung 144
  • Vergiftungszentrale 01/4064343

  • Feuerwehrstatus

    unwetterzentrale.at