Freiwillige Feuerwehr

TRABOCH-TIMMERSDORF

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Schadstoffeinsatz auf der A9

Mittels Sirenealarm wurden wir in den frühen Morgenstunden zu einem Schadstoffeinsatz auf die A9 in Fahrtrichtung Linz gerufen.
 
Ein LKW hatte bei der Mautstelle St. Michael einen metallischen Gegenstand überfahren, wodurch der Treibstofftank beschädigt wurde. Das bemerkte der Fahrer jedoch erst kurz nach der Autobahnauffahrt Traboch, wo er seinen Lkw zum Stillstand brachte und die Einsatzkräfte alarmierte. Rund 400 Liter Diesel traten dabei aus. Nach dem Eintreffen am Einsatzort wurde eine Ölwanne errichtet, um ein weiteres Austreten von Diesel zu verhindern. Anschließend wurde von der Einsatzleitung der FF Traboch-Timmersdorf das Gefahrenstofffahrzeug Knittelfeld nachalarmiert und der Treibstoff umgepumpt. Weiters wurde die Feuerwehr St. Michael nachalarmiert, da die Ölspur schon bei der Mautstelle St. Michael begann. Der bereits ausgetretene Treibstoff wurde mittels Ölbindemittel gebunden. Der Lkw musste von einem Abschleppunternehmen abgeschleppt werden.
 
 
Eingesetzt waren: Feuerwehr Traboch-Timmersdorf, Feuerwehr Madstein-Stadlhof, Feuerwehr Kammern, Feuerwehr Seiz, Feuerwehr St. Michael, Feuerwehr Knittelfeld, Autobahnpolizei, Ölalarmdienst Land Steiermark, Abschleppunternehmen, Reinigungsunternehmen JURI und ASFINAG
 

Notrufnummern

  • Feuerwehr 122
  • Polizei 133
  • Rettung 144
  • Vergiftungszentrale 01/4064343

  • Feuerwehrstatus

    unwetterzentrale.at