Freiwillige Feuerwehr

TRABOCH-TIMMERSDORF

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Schadstoffeinsatz

Mittels Sirenenalarm wurden wir zu einem Schadstoffeinsatz in den Industriepark Traboch-West alarmiert. Ein Traktor verlor einen „Mobilen-Tank“, der mit 800 Liter Dieseltreibstoff befüllt war. Die ganzen 800 Liter traten dabei aus und drangen in einen Kanalschacht und ins umliegende Erdreich ein.
Nach Eintreffen am Einsatzort wurden die Kanäle notdürftig verschlossen und Ölbindemittel aufgebracht. Zeitgleich wurde der Gefahrstoffstützpunkt (Freiw. Feuerwehr Leoben-Göss) nachalarmiert.  Die sich in der Nähe befindende Pumpstation für die Kanalisation wurde außer Betrieb genommen und mit Dichtkissen verschlossen. Folglich wurde die weitere Verbreitung des Treibstoffs in die Kanalisation verhindert. Das betroffene Erdreich wurde mittels Baggers großräumig abgetragen und die Treibstoffreste, die sich im verschlossenen Kanalabschnitt gesammelt haben wurden von einem spezialisierten Reinigungsunternehmen abgepumpt.
 
 
Eingesetzt waren: FF Traboch-Timmersdorf (Einsatzleitung), FF Madstein-Stadlhof, FF Leoben-Göss, Polizei, BH Leoben, Chemiealarmdienst Steiermark, Erdbewegungsunternehmen und Reinigungsunternehmen.
 
Fotos: FF Traboch und BFV Leoben
 

Notrufnummern

  • Feuerwehr 122
  • Polizei 133
  • Rettung 144
  • Vergiftungszentrale 01/4064343

  • Feuerwehrstatus

    unwetterzentrale.at