Freiwillige Feuerwehr

TRABOCH-TIMMERSDORF

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Verkehrsunfall auf der A9

Mittels Sirenenalarm wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf der A9 in Fahrtrichtung Liezen alarmiert. Zwischen Kammern und Mautern kam ein Sattelzug auf der winterlichen Fahrbahn ins Schleudern und blieb "eingeknickt" quer über beide Fahrstreifen zum Stehen. Zwei nachkommende Pkws kamen dadurch ebenfalls von der Fahrbahn ab und schleuderten rechts neben der Autobahn auf die Böschung.  Alle Fahrzeuginsassen und der Lkw Fahrer blieben zum Glück unverletzt. Ein Pkw konnte mit leichten Blechschaden weiterfahren und der zweite schwer beschädigte Pkw musste von einem Abschleppunternehmen abgeschleppt werden. Mittels Seilwinde des RLF-A 2000 (Rüstlöschfahrzeug) der FF Mautern und mit Hilfe unseres TLF-3000 (Tanklöschfahrzeug) konnte der Lkw wieder "gerade" gezogen werden. Die Autobahn in Fahrtrichtung Linz musste für rund 2 Stunden gesperrt werden und es bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Leider hat die Rettungsgasse, bedingt durch den Schnee am Pannenstreifen nicht wirklich gut funktioniert. Es wurde gerade soviel Platz gelassen, dass Rettung und Notarzt (welcher jedoch nicht benötigt wurde) ungehindert den Einsatzort passieren konnten. Mit dem Feuerwehr-LKW, welcher über 3m Breite aufweist, war das durchkommen jedoch nur mehr mittels Spiegeleinklappen möglich.
 

  
Eingesetzt waren FF Traboch-Timmersdorf mit 9 Mann, FF Madstein-Stadlhof, FF Kammern, FF Mautern, FF Seiz, Rettung und Notarzt, ASFINAG, Polizei und Abschleppunternehmen

 

Notrufnummern

  • Feuerwehr 122
  • Polizei 133
  • Rettung 144
  • Vergiftungszentrale 01/4064343

  • Feuerwehrstatus

    unwetterzentrale.at