Freiwillige Feuerwehr

TRABOCH-TIMMERSDORF

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Großübung in Kärnten

Im Rahmen des EU-Projektes „GOAL“, ein 3-jähriges Projekt im Katastrophenschutz, wurde am 09. und 10. Mai 2014 die Abschlussübung der am Projekt beteiligten Länder Steiermark, Kärnten und Slowenien im Bezirk Klagenfurt Land durchgeführt.
 
An die 1000 Einsatzkräfte, bestehend aus Feuerwehren der beteiligten Partner inkl. aller Kärntner Einsatzorganisationen nahmen an den 5 Einsatzszenarien mit großem Engagement teil:
  • Brand Propan-Gaslager Ferlach
  • Suchaktion nach vermissten Kindern
  • Absturz einer Person in einem Höhlengebiet
  • Brand eines Passagierschiffes am Wörthersee
  • Großflächiger Waldbrand
Ziel dieser Übung war es, die Kommunikation und Abläufe innerhalb unterschiedlichster Einsatzorganisationen kennenzulernen, beüben und zu vertiefen.

 

Die KHD Int. Steiermark (EU-Name: GFFFv 2 Austria) unterstützte im Bereich der Waldbrandbekämpfung die Einsatzkräfte von Kärnten mit einem sog. „Pumpenzug“, welcher das eingeflogene Löschwasser in das betroffene Gebiet mittels Pumpen weiterbrachte. Dabei wurde eine Schlauchleitung mit einer Länge von rund 2000m ausgelegt. Zusätzliche wurden weitere Ereignisse wie zum Beispiel Versorgung verletzter Personen beübt. Das Kommando dieser Einheit unterstand dem Branddirektor-Stv. der BF Graz, OBR Ing. Heimo Krajnz.

Unser Kamerad BR d. F. Ing. Alfred Schintlbacher, Leiter der Stabsstelle S6, wurde in dieser Übung als Verbindungsoffizier (VeO) zur behördlichen Einsatzleitung entsandt.

  
 

Die an die steirischen Einsatzkräften gestellten Aufgaben wurden bestens erfüllt. Die Größe dieser Einheit bestand aus 23 Fahrzeugen mit insgesamt 79 Mann. Somit endet dieses erfolgreiche Projekt und aus steirischer Seite wird daran gearbeitet, wiederum an einem EU-Projekt mitzuarbeiten.
 

Notrufnummern

  • Feuerwehr 122
  • Polizei 133
  • Rettung 144
  • Vergiftungszentrale 01/4064343

  • Feuerwehrstatus

    unwetterzentrale.at